Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten. Wenn Sie fortfahren, akzeptieren Sie, dass wir Cookies verwenden.
Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzbestimmungen um mehr zu erfahren.
Geld Banken Versicherungen

Renteninformation

Alle Versicherten zwischen 27 und 54 erhalten seit der Rentenreform jährlich eine Renteninformation, die über den Stand der zu erwartenden gesetzlichen Rente informiert.

Ab dem 55 Lebensjahr wid die Renteninformation durch die Rentenauskunft ersetzt. Die Rentenauskunft kommt alle drei Jahre und besteht aus dem kompletten Versicherungsverlauf und der vollständigen Rentenberechnung.

Die Renteninformation soll ein Hilfsmittel für die Planung der Altersvorsorge sein und gibt einen Überblick über die bisher erworbenen Rentenansprüche und stellt eine Prognose für die zukünftig zu erwartende Rente. Zu beachten ist aber, das eine Renteninformation oder eine Rentenauskunft keinen Rechtsanspruch darstellen.

Die Renteninformation enthält folgende Informationen:

  • Rente wegen voller Erwerbsminderung
    "Währen Sie heute wegen gesundheitlicher Einschränkungen voll erwerbsgemindert, bekämen Sie von uns eine monatliche Rente von: X €"
  • Höhe der zukünftigen Altersrente
    • "Ihre bislang erreichte Rentenanwardschaft entspräche zum 65. Lebensjahr nach heutigem Stand einer monatlichen Altersrente von: X €"
    • "Sollte bis zum 65. Lebensjahr Beiträge wie im Durchschnitt der letzten fünf Kalenderjahre gezahlt werden, bekämen Sie ohne Berücksichtigung von Rentenanpassungen von uns eine monatliche Altersrente von: X €"
  • Höhe der zukünftigen Altersrente mit Rentenanpassung
    "Sie können davon ausgehen, das die errechnete Altersrente in Höhe von X € aufgrund künftiger Rentenanpassungen tatsächlich höher ausfallen wird. Allerdings können wir die Entwicklung nicht vorhersehen. Deshalb haben wir - ohne Berücksichtigung des Kaufkraftverlustes - zwei mögliche Varianten für Sie gerechnet.
    • Beträgt der jährliche Anpassungssatz 1,5 Prozent, so ergäbe sich ab dem 65. Lebensjahr eine monatliche Rente von etwa x €.
    • Bei einem jährlichen Anpassungssatz von 2,5 Prozent ergäbe sich ab dem 65. Lebensjahr eine monatliche Rente von etwa x €."
  • Summe der bisher eingezahlten Rentenbeiträge und erworbenen Entgeldpunkte
  • Versicherungsverlauf
    Die gespeicherten und bei der Renteninformation berücksichtigten Versicherungszeiten. Bei Fehlern oder Lücken sollte möglichst bald eine Kontoklärung erfolgen.

Bei den in der Renteninformation enthaltenen Prognosen sollten Sie sich an der Prognose ohne Rentenanpassung orientieren. Das es in den nächsten Jahrzehnten echte Renterhöhungen geben wird währe eine sehr optimistische Annahme. Realistischer ist, dass die Rentenanpassung sich an der Höhe der Inflationsrate orientieren wird. Dies erhöht zwar den Euro-Betrag aber die Kaufkraft bleibt weiterhin bei der Prognose ohne Rentenanpassung. Die Renten werden in Zukunft, aufgrund des eingeführten demographischen Faktors, geringer steigen als die Löhne.