Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten. Wenn Sie fortfahren, akzeptieren Sie, dass wir Cookies verwenden.
Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzbestimmungen um mehr zu erfahren.

Außerbörslicher Handel

Außerbörslicher Handel bezeichnet den Handel der Kreditinstitute mit Wertpapieren außerhalb der Börse. Die Preise werden frei zwischen den Parteien vereinbart.

Ein Außerbörslicher Handel findet statt für Wertpapiere die:

  • zum amtlichen Handel zugelassen sind
  • zum geregelten Markt zugelassen sind
  • im Freiverkehr eingeführt sind
  • sowie mit unnotierten Werten