Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten. Wenn Sie fortfahren, akzeptieren Sie, dass wir Cookies verwenden.
Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzbestimmungen um mehr zu erfahren.

Berichtigungsaktien

Berichtigungsaktien sind Aktien, die bei einer Umwandlung von offenen Rücklagen in Grundkapital an die Aktionäre ausgegeben werden. Bei der Ausgabe von Berichtigungsaktien handelt es sich also um eine Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln.

Der Anteil der Aktionäre an der Aktiengesellschaft ändert sich durch die Ausgabe der Berichtigungsaktien nicht, da sich Ihre Anzahl an Aktien parallel zu Höhe des Grundkapitals erhöht. Durch die Ausgabe der Berichtigungsaktien steigt die Anzahl der Aktien bei einem konstanten Wert der Aktiengesellschaft. Dadurch sinkt der Kurs der einzelnen Aktie bei einem gleich bleibenden Wert der Aktienpakete der einzelnen Aktionäre.

Berechtigungsaktien werden häufig auch als Aufstockungs- oder Zusatzaktien bezeichnet, fälschlicherweise auch als Gratisaktien.